Wo die Bundesländer jetzt lockern

Deutschlandweit werden jetzt die Corona-Regeln gelockert. Wie sieht es in Ihrem Bundesland aus? Was ist jetzt erlaubt? Ein Überblick.

Baden-Württemberg

  • Zunächst gehen in Baden-Württemberg die Schüler der Abschlussklassen zur Schule. Am 18. Mai folgen die vierten Klassen. Ab dem 15. Juni geht es dann für alle Kinder wieder los – in einem rotierenden System. Auch die Erwachsenen-Bildung startet stufenweise.
  • Die Kinderbetreuung startet ab dem 18. Mai – die Einrichtungen dürfen aber nur bis zu 50 Prozent belegt sein.
  • Spielplätze, Zoos und Botanische Gärten sind wieder offen. Einige Ausflugsziele öffnen am 11. Mai, Freizeitparks dürfen ab Pfingsten wieder aufmachen. Bäder öffnen ebenfalls ab Pfingsten – allerdings nur für den Schwimmunterricht.
  • Das Besuchsverbot in Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen wird ab kommender Woche gelockert.
  • Friseure und Zahnärzte haben wieder geöffnet. Ab dem 11. Mai gilt das auch für Sonnen-, Massage-, Kosmetik, Tattoo- und Piercing-Studios.
  • Unter strengen Auflagen können größere Geschäfte über 800 qm wieder öffnen.
  • Geschäftsreisende dürfen bereits wieder in Beherbergungsbetrieben übernachten. Ab Pfingsten öffnen Hotels und Campingplätze auch für Touristen. Am 18. Mai wird wieder Außengastronomie angeboten.
  • Ab kommender Woche soll „kontaktloser Outdoorsport“ wie Golf, Leichtathletik und Tennis erlaubt werden. Fitnessstudios und Tanzschulen öffnen ab Pfingsten.
  • Demos und Gottesdienste sind wieder möglich.

Bayern

  • Versammlungen und Gottesdienste aller Glaubensrichtungen sind in Bayern erlaubt. Allerdings ist die Teilnehmerzahl eingeschränkt.
  • Ab dem 11. Mai sollen Schüler der Abschlussklassen und der vierten Klassen wieder in den Unterricht. Am 18. Mai sollen die 1. Klassen folgen, die 5. Klassen der Mittelschulen sowie die 5. und 6. Klassen der Realschulen und Gymnasien.
  • Bis Pfingsten soll die Hälfte aller Krippen- und Kindergartenkinder wieder in die Kitas gehen.
  • Seit Mittwoch sind die Ausgangsbeschränkungen aufgehoben, die Spielplätze öffnen wieder.
  • Ab dem 9. Mai sind Besuche in Altenheimen wieder möglich – mit strengen Hygieneauflagen.
  • Eltern, Geschwister und Großeltern dürfen wieder besucht werden.
  • Friseure und Praxen für Physiotherapie und Fußpflege sind geöffnet.
  • Ab dem 11. Mai dürfen alle Geschäfte wieder öffnen – unabhängig von der Verkaufsfläche.
  • Außenbereiche von Gaststätten und Bierkeller öffnen am 18. Mai. Am 25. Mai darf auch der Innenbereich von Lokalen wieder geöffnet werden.
  • Ab 30. Mai machen die Hotels wieder auf.
  • Ab dem 11. Mai sind außerdem kontaktlose Einzelsportarten wie Leichtathletik, Tennis oder Golf erlaubt.
  • Freizeiteinrichtungen wie Museen oder Zoos öffnen am Montag
  • Fahrschulen machen ebenfalls am Montag wieder auf.

Berlin

  • Schulen in Berlin öffnen am 11. Mai für weitere Schülergruppen. Schüler der Klassenstufen 1, 5 und 7 sollen dann wieder zum Unterricht.
  • Viele Spielplätze haben schon geöffnet, allerdings erlässt jeder Bezirk dafür eigene Auflagen.
  • Museen und Bibliotheken sind wieder geöffnet.
  • Gottesdienste sind mit bis zu 50 Teilnehmern gestattet.
  • Für die Öffnung von Geschäften im Einzelhandel gibt es ab 9. Mai keine Einschränkungen mehr.
  • Restaurants und Gaststätten können am 15. Mai unter Hygienevorschriften wieder öffnen. Erlaubt ist eine Öffnung bis 22 Uhr im Innen- und Außenbereich. Bars, Kneipen und Clubs bleiben aber zu.
  • Hotels dürfen ab dem 25. Mai wieder öffnen. Auch hier gelten Abstands- und Hygieneregeln.
  • Sportvereine dürfen ab 15. Mai wieder im Freien trainieren.
  • Die Friseure haben bereits geöffnet, Kosmetik- und Massagestudios ziehen am 11. Mai nach.

Brandenburg

  • Demonstrationen, Versammlungen und Gottesdienste mit bis zu 50 Teilnehmern werden in Brandenburg erlaubt.
  • Der Schulbetrieb für die Schüler, die 2021 ihren Abschluss machen, wird wieder aufgenommen.
  • Spielplätze dürfen ab 9. Mai wieder öffnen.
  • Der Tourismus in Brandenburg soll ab Mitte Mai wieder anlaufen. Ab 15. Mai soll Dauer- und Wohnmobilcamping wieder möglich sein, ab 25.
  • Mai sollen Hotels und Ferienwohnungen öffnen.
  • Restaurants, Cafés und Kneipen können ab 15. Mai mit Beschränkungen öffnen.
  • Die Beschränkung auf Läden von bis zu 800 Quadratmeter Verkaufsfläche soll ab 9. Mai wegfallen.
  • Studios, die zum Beispiel Fußpflege oder Kosmetikbehandlungen anbieten, öffnen am 11. Mai.
  • Ab dem 15. Mai ist das Training in Sportvereinen ohne Wettkämpfe wieder erlaubt – möglichst ohne Kontakt.
  • Die Kontaktbeschränkungen werden gelockert. Menschen aus zwei Hausständen dürfen sich ab Samstag treffen.

Bremen

  • Gottesdienste aller Glaubensrichtungen sind auch in Bremen wieder möglich.
  • Spielplätze sind wieder offen.
  • Friseure, Fußpflege und Nagelstudios dürfen öffnen. Für den Einzelhandel entfallen die Größen-Beschränkungen am 13. Mai.
  • Zoos, Museen, Gedenkstätten, Volkshochschulen und Musikschulen dürfen wieder öffnen.
  • Menschen aus zwei verschiedenen Haushalten dürfen sich treffen.
  • Mit einem reduzierten Stundenplan und verkleinerten Klassen sollen vom 18. Mai alle Schüler wieder am Unterricht teilnehmen.
  • Für die Gastronomie strebt Bremen eine Wiedereröffnung am 18. Mai an. Sicher ist das noch nicht.

Hamburg

  • Museen, Gedenkstätten, Zoos und botanische Gärten öffnen auch in Hamburg wieder.
  • Gottesdienste können stattfinden.
  • Individual-Sportarten im Freien und kontaktlose Einzelsportarten wie Leichtathletik, Tennis oder Golf sind erlaubt.
  • Menschen aus zwei verschiedenen Haushalten dürfen sich wieder treffen.
  • Auch große Geschäfte über 800 qm öffnen unter Auflagen wieder.
  • Zum 18. Mai öffnen die Gastronomie und darüber hinaus auch die Hotellerie und die Beherbergungsstätten.
  • Am 12. Mai will der Senat weitere Lockerungen beschließen.

Hessen

  • Ab 18. Mai soll in Hessen für Viertklässler und viele Schüler an weiterführenden Schulen der Unterricht wieder beginnen. Die übrigen Grundschüler sollen am 2. Juni in die Klassenräume zurückkehren.
  • Auch die Wiedereröffnung der Kitas ist für den 2. Juni geplant.
  • Spielplätze, Museen, Gedenkstätten, Ausstellungen, Tierparks und Zoos können wieder öffnen.
  • Hundesalons, bestimmte Fahrschulen, Musikschulen und Nachhilfeeinrichtungen dürfen öffnen.
  • Friseure, Nagel- und Massagestudios ebenfalls.
  • Alle Geschäfte sollen größenunabhängig wieder öffnen dürfen.
  • Medizinisch nicht notwendige Eingriffe und Operationen dürfen wieder vorgenommen werden.

Veranstaltungen in Hessen mit bis zu 100 Teilnehmern sollen unter Auflagen wieder zugelassen werden.

  • Sport im Freien ist wieder erlaubt, wann Schwimmbäder und Fitnessstudios öffnen ist aber noch unklar.
  • Gaststätten, Hotels und Campingplätze sollen noch im Mai wieder öffnen dürfen.
  • Treffen von Menschen aus zwei verschiedenen Haushalten sind erlaubt.
  • Über konkrete Termine für die angestrebten Lockerungen berät Hessen noch an diesem Donnerstag.

Mecklenburg-Vorpommern

  • Spielplätze dürfen in Mecklenburg-Vorpommern wieder genutzt werden. Auch Zoos, Gärten und Tierparks haben wieder geöffnet.
    Besitzer von angemeldeten Zweitwohnungen dürfen wieder in ihre Wohnungen.
    Geschäfte öffnen ungeachtet ihrer Verkaufsfläche.
    Gottesdienstbesuche sind wieder erlaubt.
    Friseure haben geöffnet.
    Schüler, die ihren Abschluss 2021 machen, dürfen wieder in die Schule.
    Kosmetikstudios, Massagepraxen und Nagelstudios öffnen. Auch Sonnen- und Tattoo-Studios, Fußpflegesalons, Physiotherapeuten, Logopäden und ähnliche Unternehmungen dürfen den Betrieb wieder aufnehmen.
    Ab 11. Mai dürfen Museen, Ausstellungen und Gedenkstätten wieder öffnen.
    Konkrete Termine für weitere Lockerungen werden noch an diesem Donnerstag beschlossen.

Niedersachsen

Nach und nach kehren die Schüler in Niedersachsen wieder an die Schulen zurück. Ab 11. Mai dürfen die Zwölftklässler gehen, am 18. Mai folgen Neunt-, Zehnt- und Drittklässler. Auch bei den Berufsbildenden Schulen und Fachoberschulen, Volkshoch- und Musikschulen geht es stufenweise wieder los. Das Sommersemester an den Hochschulen findet digital statt.
Die Kindertagesbetreuung wird schrittweise erweitert: Ab 11. Mai können Tagesmütter und -väter wieder Kinder betreuen. Ab 1. August soll der Regelbetrieb in den Kitas wieder aufgenommen werden.
Spielplätze, Museen, Zoos und Ausstellungen dürfen öffnen.
Freizeitsport wie Tennis mit einem Mindestabstand von 1,5 Metern ist erlaubt.
Gottesdienste aller Glaubensrichtungen werden erlaubt, allerdings gibt es Beschränkungen der Teilnehmerzahl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.