Wo erneut der Lockdown droht

Ob Corona-Maßnahmen gelockert oder verschärft werden, hängt künftig von der Zahl der Neuinfektionen ab. Eine Karte zeigt, ob die Obergrenze in Ihrer Region eingehalten wird.

In Deutschland kehrt der Alltag zurück, schrittweise. Kontaktbeschränkungen gelten zwar auch weiterhin. Künftig dürfen die Bundesländer aber selbst über weitreichende Lockerungen entscheiden, zum Beispiel über die Wiedereröffnung von Restaurants, Clubs, Kinos und Hotels.
Neue Obergrenze von 50 Neuinfektionen

Im Gegenzug verpflichten sich die Länder, notfalls mit regionalen Verschärfungen zu reagieren: Sobald die Summe der bekannten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage die Obergrenze von 50 in einem Landkreis oder in einer Stadt überschreitet, wollen die Länder vor Ort wieder strenger durchgreifen.

Hier droht erneut der Lockdown

Bundeskanzlerin Angela Merkel nannte in ihrer Erklärung zu den Beschlüssen vom Mittwoch zunächst nur einen einzigen Landkreis, dem ein eingeschränkter Lockdown drohen könnte. Unklar war, auf welche Daten sie sich dabei bezog. Tatsächlich hatten am Tag der Erklärung bereits zwei Land- beziehungsweise Stadtkreise die Obergrenze von 50 überschritten: Greiz in Thüringen und Rosenheim in Bayern.

Wie die neuen Auflagen konkret aussehen, ist Ländersache und derzeit noch unklar. Sollte sich das Infektionsgeschehen allerdings klar eingrenzen lassen, zum Beispiel innerhalb einer Pflegeeinrichtung, dann könne das Lockdown-Konzept auch nur diese Einrichtung und nicht den ganzen Landkreis umfassen, sagte Merkel. Im thüringischen Greiz lag der Ausbruchsschwerpunkt zuletzt in Pflegeeinrichtungen.
ZDFheute zeigt Entwicklungen früher

Die Obergrenze überschritten hat inzwischen auch der Landkreis Coesfeld in Nordrhein-Westfalen – das zeigen Daten der Karlsruher Firma Risklayer vom Donnerstag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.